all about me

Konzertreihe mit der Pianistin Eva-Maria May im Johannissaal von Schloss Nymphenburg

Die 5 MATINEEN – „Hommage a Francis Poulenc“
werden fortgesetzt mit 4 Matinéen „m u s i k & p o e s i e“:

7. APRIL 2019, 11 Uhr

„Ich färbte dir den Himmel brombeer mit meinem Herzblut“

Else Lasker-Schüler und Gottfried Benn: Jovita Dermota liest und interpretiert diese spannungsvolle Künstlerbeziehung.

Der Pianist Alexander Wienand illustriert mit Jazzstandards von Duke Ellington und Telonious Monk Gedichte und Briefe des ungleichen Paares.

Eva-Maria May und Alexander Wienand sind im crossover Skrjabin-Jazz zu hören.

Nach der Pause:

„Aber die Wonne, die nicht leidet ist Schlaf und ohne Tod ist kein Sterben“ (Hölderlin)

Hartmut Becker liest aus Peter Härtlings „Hölderlin“

Diotima schwebt über den „Gesängen der Frühe“

Eva-Maria May spielt aus Robert Schumanns „Kreisleriana op.16“

In dieser spannenden ersten Matinee haben wir 2 Paare:

  • Lasker-Schüler / Benn und Diotima/Hölderlin
  • Duke Ellington/Robert Schumann und May / Wienand im Klavierduo Onda Verde

Veranstalter: ART&CONCERT

Kartenverkauf: München Ticket

Eintritt 25 Euro /Abo 4 Konzerte: 70 Euro

2. Matinée „m u s i k & p o e s i e“

4. August 2019, 11 Uhr

Die Schauspielerin und Autorin Jovita Dermota liest ihr engagiertes Programm “ Wort-Bilder/Schlagschatten – Die Zeit um Caravaggio”.

Der international renommierte Cellist Klaus Kämper begleitet kongenial die Texte kontrapunktisch und illustrierend – ein faszinierender Dialog.

„Licht ins Dunkel einer fernen Zeit: mit ihren sorgfältig ausgewählten Text-Stellen öffnet Jovita Dermota dem Zeitgeist jener Tage viele Türen und Fenster, hält in viele Schattenbereiche das Kerzenlicht hinein und öffnet unsere Augen für die Bilder des … Caravaggio und seiner Zeitgenossen.“ (Caro Dai, Publizistin)

Am Ende des ersten Teils dieser Matinée spielt das Klaviertrio EUSEBIUS das Klaviertrio op. 28/2 von Muzio Clementi, komponiert fast 200 Jahre später 1791 in London.

Von Italien geht die musikalisch-literarische Reise auf einem Umweg weiter nach Russland. Denn in Rom entsteht 1881 Tschaikowskys Klaviertrio a- Moll op.50, ein Höhepunkt elegischer Stimmungsmalerei in der romantischen Kammermusik.

Aus Briefen Tschaikowskys an seine Gönnerin Nadeschda von Meck liest – im Dialog mit dem Eusebius-Klaviertrio – Pauline Fusban. Die bekannte Schauspielerin ist Ensemble-Mitglied des Münchener Residenztheaters und beeindruckt durch die Intensität ihres Spiels und den Melodienreichtum ihrer Stimme.

Pauline Fusban liest aus Erzählungen von Vladimir Nabokov. Kompositionen von Tschaikowsky, Skrjabin und Prokofjew illustrieren diese eindrucksvollen Stimmungsbilder.

Es spielt das Klaviertrio Eusebius mit Corinna Desch, Violine, Klaus Kämper, Violoncello, und Eva-Maria May, Piano.

Veranstalter: ART&CONCERT

Kartenverkauf: München Ticket

Eintritt 25 Euro /Abo 4 Konzerte: 70 Euro

Vorschau : 3. Matinée

6. Oktober 2019, 11 Uhr

Eine Zeitreise nach Frankreich und Spanien mit Kompositionen auch für Gitarre: Es spielt der international bekannte Gitarrist Michael Tröster Werke u.a. von Villa-Lobos.

Der französische Bariton Damien Gastl singt Lieder von Francis Poulenc „le travail du peintre“, begleitet von Eva-Maria May.

Corinna Desch, Violine: Poulenc-Sonate für Violine und Klavier.

Pauline Fusban verzaubert mit Gedichten von u.a. von Paul Eluard.

Veranstalter: ART&CONCERT

Kartenverkauf: München Ticket

Eintritt 25 Euro /Abo 4 Konzerte: 70 Euro

8. Dezember 2019, 11 Uhr

„Jeder, der fällt, hat Flügel“ (Bachmann)

Jovita Dermota liest aus Schriften von Ingeborg Bachmann

Norman Shetler (Wien) Piano / das Klaviertrio Eusebius / Klaus Kämper / Corinna Desch Eva-Maria May / Franz Schubert Anton Webern Johann Strauss

Veranstalter: ART&CONCERT

Kartenverkauf: München Ticket

Eintritt 25 Euro /Abo 4 Konzerte: 70 Euro

Persönliche Anmerkungen zu den letzten Jahren

JETZT NEU:
CD „Poulenc: Music for Piano, two Pianos and Four-Handed Piano“

Das 4. Album “Francis Poulenc“ erschien Ende 2018

Das Klavierduo ONDA VERDE, Eva-Maria May und Alexander Wienand, konzertiert seit 15 Jahren mit großem Erfolg. Diese CD mit Werken für 2 Klaviere und vierhändigen Kompositionen ist die 3. CD des Duos, das mit genauer interpretatorischer Vorstellung und intuitiver Spontaneität für das Publikum musikalisches Neuland erschließt: zu hören sind die beiden Künstler in der 1. Nymphenburger Matinée am 7. April 2019 um 11 Uhr im Johannissaal des Schlosses!

Francis Poulenc schrieb die Sonate für 2 Klaviere für das Duo Gold/Fizdale, die Uraufführung fand am 2.11.1953 in London statt. Dieses Werk gehört zu den bedeutendsten Creationen ihres Meisters. Die „kleineren“ Werke, die auf der CD noch zu hören sind, entstanden alle in demselben Zeitfenster, die 15 Improvisationen bilden ein intimes pianistisches Tagebuch, dessen Entstehung jedoch einen Zeitraum von fast 3 Jahrzehnten umspannt(1932–1959).

poulenc-paladino music

Die CD ist im Handel erhältlich und kann auch direkt bei E. M. May, 80538 München Bruderstr. 10, bestellt werden.
zur neuen CD

CD „Poulenc – Sonatas with piano“

Diese neue CD ist das dritte Album der Pianistin E. M. May mit Werken von Francis Poulenc. Zu hören sind drei Sonaten: für Violoncello, Klarinette und Oboe. Ebenfalls eingespielt wurden die Élégie für Horn und Klavier sowie die Bagatelle für Violine und Klavier.

Die CD ist im Handel erhältlich und kann auch direkt bei E. M. May, 80538 München Bruderstr. 10, bestellt werden.
zur CD

Doppel-CD „BABAR“

Musik von Francis Poulenc | Text von Jean de Brunhoff

Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten, ist ein Spiegel von Poulencs eigener Vita: Das verlorene Paradies seiner Kindheit durch den frühen Verlust seiner Eltern – für Babar ist es die Sehnsucht nach dem Urwald – Poulencs eigene Erfolgsgeschichte – die Krönung von Babar – „joie de vivre“ – immer vor dem Hintergrund idealisierender Liebe!

„Meine Musik ist mein Portrait.“ (Francis Poulenc, 1963)

Am Ende der musikalischen Erzählung gehen die träumerischen Gedanken Richtung Sternenzelt, in melancholischer Feierlichkeit das Altern in Frieden vorwegnehmend. Die Texte zur Geschichte Babars sind auf der CD in Deutsch, Englisch und Französisch zu hören.

Die CD „Babar“ ist im Handel erhältlich und kann auch direkt bei E. M. May, 80538 München Bruderstr. 10, bestellt werden.
zur CD

Recording of the month

„… Collectively and individually it would be hard to imagine finer exponents of this marvellous music. Wiese, Lessing, Wienand and May provide sensitively characterised performances. Recorded at three locations under studio conditions the engineering team maintains a consistently high level of sound quality: vividly clear and well balanced. Lovers of French music will relish this beautifully produced release.“
Zum Original-Artikel

best_recording

Französisch verzaubert

„Diese Poulenc-Einspielung präsentiert Kammermusikwerke in all ihrer Ausdrucksvielfalt. Man kann diese Musik nicht facettenreicher spielen. Francis Poulencs Sonate für zwei Klaviere gespielt von Eva-Maria May und Alexander Wienand zu erleben, kommt einem Abenteuer gleich. Wie auf einer Reise begegnen wir vielen verschiedenen Landschaften, gegensätzlichen Stimmungen, erfahren Bewegung, Hektik, tauchen ein in Ruhe, nehmen Anteil an großartigen Visionen. Die Musiker verschmelzen zu einem großen Ganzen. Die ganz eigene Harmonik bringt Dissonanzen-Schärfe, Polytonalität, Formeln und Floskeln. In jeder Situation lassen die Musiker den reichhaltigen Harmonien genug Zeit, um sich zu entfalten. Sie zelebrieren die Ruhe und verwandeln Nonenakkorde wie simple C-Dur-Dreiklänge zu berauschender Schönheit. Die Instrumentalisten musizieren mit überschäumender Lebensfreude, frechem Witz bis hin zu kühler Sprödheit. Liebhaber der französischen Musik erleben auf dieser Einspielung Sonaten von Francis Poulenc auf allem höchsten
Niveau …“
Zum Original-Artikel

Persönliche Anmerkungen zu den letzten Jahren

Fasziniert vom Farbenreichtum und Brillanz der Solo-und Kammermusik-Kompositionen, hat Eva-Maria May in den letzten Jahren den Komponisten Francis Poulenc (1899-1963) in ihre Recital-Programme aufgenommen. Nicht ohne Grund setzten sich schon in den 1920er Jahren Arthur Rubinstein und Vladimir Horowitz nachhaltig für Francis Poulenc ein!

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Label „Paladino“ entstand 2015 eine CD ausschließlich mit Werken des französischen Komponisten. Diese CD erhielt kurz nach ihrem Erscheinen von musicweb international die Auszeichnung „Recording of the Month“ („poulenc chamber music / paladino music“), zu bestellen im Handel oder direkt bei E. M. May, 80538 München Bruderstr. 10 (Original-Artikel). En Français

In Kürze wird bei Paladino, Wien, eine neue CD mit Poulencs „BABAR“ erscheinen, die Texte gelesen in Deutsch, Französisch und Englisch.

2010

Frau Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy, Direktorin des Franz Marc Museums, Kochel , inaugurierte seit 2010 ca. 20 Konzerte in verschiedenen Museums- und Galeriekontexten. Hier konnte man E.M.May mit Werken von J.S.Bach bis J.Cage hören.

Seit 2005

Mit dem Maler und Fotografen Louis Soltmann entstanden Musikcollagen (Lapilli 5) die in Duisburg, Köln und auf Lanzarote zu sehen und hören waren